Was ist Lions?

Lions ist die größte und effizienteste Hilfsorganisation der Welt. „The International Assotiation of Lions Clubs“ vereinigt ca. 1,4 Millionen Lions und ca. 45.400 Lions Clubs in 205 Ländern der Erde. 1917 in den USA gestartet, kam die Lionsbewegung nach dem 2. Weltkrieg nach Deutschland und zählt mittlerweile mit rund 1.450 Clubs und 48.000 Mitgliedern zu den stärksten europäischen Multi-Distrikten. Ungeachtet ihrer Sprache, Religion oder politischen Einstellung sind alle Lions zum Einsatz für Menschen in Not bereit.

Die wesentliche, aktive Einheit der Vereinigung bildet der örtliche Lions Club, ein Freundeskreis von Persönlichkeiten aus vielen Berufen.

Lions sehen ihre Aufgabe darin, dort helfend einzugreifen, wo das soziale System des Staates nicht helfen kann. Getreu ihrem Motto „Wir dienen“ reicht das von ganz persönlicher Hilfe einzelner Lions bis hin zu größeren, auch überregionalen und internationalen Hilfsprojekten eines oder mehrerer Lions Clubs.

Jeder Lions Club bestimmt seine Zielrichtung für soziale Hilfsprojekte (Activities) selbst. Die nötigen Mittel hierzu werden durch besondere Veranstaltungen wie Konzerte, Basare, Weihnachts- oder Flohmärkte in ehrenamtlichen Einsätzen, aber auch mit Hilfe von Sponsorengeldern und Eigenspenden erwirtschaftet.

Das Amtsjahr der Lions geht vom 1. Juli bis 30. Juni unter jährlich wechselnder Präsidentschaft.

Lions Clubs bilden eine Internationale Vereinigung. Sie wirken daher über den eigenen Club hinaus mit anderen Clubs und in der Gemeinschaft aller Lions zusammen.