Uwes Abschlussfahrt nach Hamburg

Zum Abschluss seines Präsidentenjahres lud Uwe Kordes zu einer 2-Tagesfahrt nach Hamburg ein.

Insgesamt 30 Personen, Lions mit Partnerinnen liessen sich bequem dank Ehlers Buspunkt von dem bereits bewährtem Fahrer ULF nach Hamburg kutschieren und von den Initiatoren mit allerlei fester und flüssiger Nahrung versorgen. Dafür waren Uwe und Bärbel bereits um 5 Uhr aufgestanden : ein dickes Dankeschön den Beiden.

Geführte Besichtigung des Rathauses,Kaffeetafel unter den Alsterarkaden, Abendessen in einem Szenelokal und abendliche Alsterfleetrundfahrt waren perfekt organisiert,so daß sich alle Teilnehmer völlig tiefenentspannt auf diesen Ausflug einlassen konnten.

Hierbei waren auch entsprechend unserem Gehvermögen die Wegabschnitte vorher perfekt durchgeplant ,das galt natürlich auch für das nahegelegene Hotel BARCELO, in dem wir abends in gemütlicher Runde noch einen ‚Absacker’nehmen konnten.

Nach einem reichhaltigen Frühstücksbuffet ,bei dem jeder auf seine Kosten kam, ging es genauso tiefenentspannt wieder gen Heimat.

Wir danken Uwe und Bärbel für den gelungenen Ausflug .

Fotos +Text : Manfred Kirchhoff, LC W’mü

16. Staudenmarkt 2019 im Gewerbepark Hagen

Nach anfänglichen Regenschauern setzte mit trockenem Wetter zum Nachmittag auch der sehnlich erwartete Besucherstrom ein.

So konnte durch Verkauf von Bratwurst, Getränken und von unseren Frauen selbstgebackenen Kuchen die Kasse unseres Clubs zur Unterstützung der örtlichen Jugendarbeit gut gefüllt werden.

Der District Governor Helmuth Zander hat unsere Activity mit seinem Besuch dabei dankenswerterweise unterstützt.

Unserem Präsidenten Uwe Kordes sowie allen Mitwirkenden und insbesodere der Familie Hartmann (HAARSCHARF) für die bereitgestellten Stellflächen gebührt ein dickes Dankeschön.

Im nächsten Jahr auf ein Neues.

Text und Fotos: Manfred Kirchhoff, LC W´mü

Orgelkonzert des LC Wesermünde am 31.März 2019

Darüber haben sich Präsident und Organisator Dr.Ulrich Euent sehr gefreut: Die Dedesdorfer St. Laurentius-Kirche war voll! Das eine Jahr Pause hat bei den Besuchern keinen Sympatiebruch gebracht.

Präsident Uwe Kordes, Thomas Rogalla, Dr. U. Euent

Der Blick auf den Programmzettel lies auf ein außergewöhnliches Konzert hoffen:Bach,Blues und Bossanova,das alles auf einem Instrument aus dem Jahre 1698! Der Solist Thomas ROGALLA,ist hier kein Unbekannter.Für ihn als Vorsitzender des Fördervereins Arp-Schnitger-Orgel zu Dedesdorf war es ein Heimspiel. So konnte er es getrost riskieren, neben klassischen Orgelstücken auch das Neue, Ungewöhnliche zu wagen.Die Alte Dame zeigte sich von ihrer besten Seite.

Einleitende Worte durch den Organisator Dr. Ulrich Euent

Waren die ersten Stücke mit Pachelbel,Purcell und Bach klassisch besetzt, kamen im zweiten Teil zeitgenössische Melodiebearbeitungen zum Gehör.Die ganze Farbigkeit der eigentlich zu den kleineren Instrumenten zählenden Dedesdorfer Orgel zeigte sich in der Partite diverse sopra ,O Gott,du frommer Gott‘ von Bach. Zarte Schnitger-Flöten und Gedackte wechselten sich ab mit brausenden Trompeten und Mixturen. Hinzu kam der Charme der hörbaren Mechanik der Orgel.

Der Organist Thomas Rogalla in Aktion

Der Choral ,Wunderbarer König‘ als Bossa Nova von Johannes Matthias Michael (*1962) bis hin zu ,Besame Mucho‘, das als Bolero daherkam (Consuelo Velasquez,+ 2005) zeigten Melodiebearbeitungen der Moderne.

Zum 300.Todesjahr von Schnitger gab ROGALLA dann noch einen Einblick in die nordeuropäische Orgelliteratur mit einem zeitgenössischen Stück von Martin Radeck aus Dänemark (17. Jhdt.).

Ohne eine Zugabe haben die Besucher den Solisten nicht entlassen.Herzlichen Dank,Thomas ROGALLA, für diese schöne Stunde der Musik und, das sei an dieser Stelle ausdrücklich gesagt, herzlichen Dank für die mehr als moderate Gage. Damit wurden vom Solisten die Ziele des LC Wesermünde stark unterstützt.

Text: Dr. U. Euent, stellv. Vorsitzender des Fördervereins , Mitglied LC W’mü

Fotos: Hans-Friedrich Monsees, Kabinettbeauftragter KGST, Mitglied LC W’mü

Kohl und Pinkel-Wanderung zur Alten Luneschleuse

Bei herrlichem Winterwetter hatte – traditionsgemäss Anfang des Jahres- unser Präsident geladen zu einer ca. 5 km langen Wanderung, ausgehend vom TIF am Schaufenster Fischereihafen entlang der Labradorstaße zum Zielort Gastätte zur Luneschleuse ,wo ein zünftiges Kohlessen auf uns wartete.

Schaufenster Fischereihafen
Uwe hat auch Hochprozentiges dabei

16 Lionsfreunde machten sich auf den Weg und staunten nicht schlecht über die an der Hafenkante vertäuten unterschiedlichsten Dampfertypen, vom rostigen Heckfänger über Feederschiffe bis hin zum Saugbagger. Ein derart interessanter Fussmarsch war nicht erwartet worden.

entlang der Labradorstraße
Winteridylle am Yachtklub

Auf halben Wege wurden wir von Bärbel Walter-Kordes mit Glühwein und weiteren Leckereien empfangen,Perfekt aufgebaut und angerichtet auf Bistrotischen.Was wollen wir mehr !

wärmende Getränke
Fachsimpeleien

Wetere 6 Lionsfreunde erwarteten uns im urigen Lokal,wo wir in bester Stmmung bei ‚ Speis‘ und Trank‘ einige Stunden mit guten Gesprächen verbrachten.

Unserem Präsidenten Uwe Kordes und seiner lieben Bärbel gebührt ein dickes Lob für den perfekt organisieten Wandertag.